Pflanze des Monats Januar: Der Kletter-Spindelstrauch

Pflanze des Monats Januar: Der Kletter-Spindelstrauch

Der kletternde Spindelstrauch ist, wie der deutsche sowie der botanische Name (Euonymus fortunei (Turcz.) Hand.-Mazz.) verraten, ein Verwandter unserer Pflanze des Monats Oktober 2020, des Flügel-Spindelstrauches, der dort ausführlicher hinsichtlich Verwandtschaft usw. besprochen wurde. Mit Efeu durchwachsen im Koreanischen Garten Der bedeutende Dendrologe Max G. Eiselt schreibt 1957, daß Euonymus fortunei ein Sammelname für alle Pflanzen sei, die früher unter Eu. japonica in den Gärten geführt wurden. „Er umfasst alle Arten und Formen, die entweder den…
weiterlesen
Pflanze des Monats Dezember: Die Mistel

Pflanze des Monats Dezember: Die Mistel

Misteln in Weiden Die Laubholz-Mistel oder Weißbeerige Mistel (Viscum album L. - lat. viscum = Vogelleim, lat. albus = weiß) gehört neuerdings zu den Sandelholzgewächsen (Santalaceae R. Brown), Diese Familie ist weltweit, vor allem in den Tropen, mit etwa 990 Arten verbreitet. Mistel in einer Birke Die Mistel ist ein kurzstämmiger Kleinstrauch, der bis zu 1m breit und 70 Jahre alt werden kann. Das halbparasitäre Gehölz wächst mit immergrünen Blättern und gabeliger Verzweigung auf Ästen von…
weiterlesen
Pflanze des Monats November: Die Jungfernrebe

Pflanze des Monats November: Die Jungfernrebe

Am Taubenturm im Cottage-Garten Selbstklimmender Wein, Efeu-Wein, auch Dreispitz-Zaunrebe sind weitere deutsche Namen für Parthenocissus tricuspidata ((Sieb. et Zucc.) Planch, wobei griechisch parthenos = Jungfrau und lateinisch kissos = Efeu sowie tricuspidatus = dreispitzig bedeutet). Die Rebe gehört in die Familie der Weinrebengewächse (Vitaceae Rebe); sie ist in Japan, Korea und Zentralchina beheimatet. Haftscheibenranken Die Zaunreben gehören zu den sommergrünen Klettergehölzen, wobei sie, im Gegensatz zum Wilden Wein (P. quinquefolia (L.) Planch.) keine Rankhilfe benötigt. Der…
weiterlesen
Pflanze des Monats Oktober: Der Amerikanische Amberbaum

Pflanze des Monats Oktober: Der Amerikanische Amberbaum

Herbstbeginn Der botanische Name Liquidambar styraciflua L. ist abgeleitet von - lateinisch: liquidus = flüssig und arabisch: ambar = fossiler Harz, Bernstein. Der Amberbaum wird (neuerdings) in die kleine Familie der Altingiaceae Horaninow eingeordnet. Amberbaum in Herbstfärbung Das Verbreitungsgebiet der Amberbaumarten liegt in N-Amerika sowie W- und O-Asien. Es sind hohe sommergrüne Bäume, die als stattliche Park- und Gartenbäume mit einer intensiven Herbstfärbung verwendet werden. Eingewachsene Bäume sind bei uns winterhart, benötigen allerdings in der Jugend…
weiterlesen
Pflanze des Monats September: Die Baumartige, Strauch- oder Wald- auch Schneeball-Hortensie ( Hydrangea arborescens L.)

Pflanze des Monats September: Die Baumartige, Strauch- oder Wald- auch Schneeball-Hortensie ( Hydrangea arborescens L.)

Hortensie neben Taglilien Die Schneeballhortensie erfreut sich großer Beliebtheit bei den Gartenfreunden. In verschiedenen Sorten zieren diese Hortensien die Gärten, darunter auch die Gärten der Welt. Während die Samt-Hortensie (siehe auch Pflanze des Monats September 2020) in Mittel- und Ostasien zu Hause ist, kommt die Schneeball-Hortensie aus feuchten Wäldern des Nord- und Südosten der USA. Obwohl „arborecens“ (lat.) „baumartig“ bedeutet, ist das Gehölz nur ein 2 bis 3 m hoher und ebenso breiter Strauch mit bis…
weiterlesen
Pflanze des Monats August: Kap-Bleiwurz (Plumbago auriculata LAM.)

Pflanze des Monats August: Kap-Bleiwurz (Plumbago auriculata LAM.)

Die Kap-Bleiwurz gehört mit 10 bis 15 weiteren Arten, darunter auch Grasnelke (Armeria S.) und Bleikraut (Ceratostigma Bunge), zu den Strandnelken- oder Bleiwurzgewächsen (Plumbaginaceae Juss.). Der deutsche Name verrät die Herkunft der Art aus Südafrika (daher auch das Synonym P. capensis Thunb.). Der Name Bleiwurz wird darauf zurückgeführt, dass es nach Anwendung der ehemals offizinellen (= als Heilmittel verwendeten) Pflanze zu bleifarbenen Hautverfärbungen kam. Der Saft der Bleiwurzgewächse kann allergische Reaktionen hervorrufen, was bei Pflegearbeiten berücksichtigt…
weiterlesen
Pflanze des Monats Juli: Der Japanische Blüten-Hartriegel

Pflanze des Monats Juli: Der Japanische Blüten-Hartriegel

Der Japanische Büten-Hartriegel (Cornus kousa Hance) gehört mit etwa 40 bis 45 vorwiegend in der nördlichen Hemisphäre verbreiteten Arten der Hartriegel bzw. Kornelkirschen zur Familie der Hartriegelgewächse (Cornaceae Bercht.etJ. Presl). Der wissenschaftliche Name nimmt Bezug auf die Härte des Holzes - lat. cornu = Horn bzw. lat. cornum = Lanze aus Hartriegelholz. Am Fuß des Strauches Zur Familie Cornus gehören eine Reihe für die Garten-Gestaltung wichtiger Arten-Gruppen mit jeweils diversen Sorten: Kornelkirschen - Frühblüher mit verwertbaren…
weiterlesen
Pflanze des Monats Juni: Giersch, Geißfuß oder Podagrakraut (Aegopodium podagraria L.)

Pflanze des Monats Juni: Giersch, Geißfuß oder Podagrakraut (Aegopodium podagraria L.)

Der Giersch gehört mit Sellerie, Dill, Möhren und viele anderen Nutzpflanzen, aber auch dem giftigen gefleckten Schierling sowie dem gefährlichen Riesen-Bärenklau zu den 3540 Arten der Doldengewächse (Apiaceae Lindl. oder Umbelliferae Juss.). Der 50 bis 80 cm hohe Giersch ist ein Hemikryptophyt, d. h. eine Pflanze, deren Überdauerungsknospen sich an der Erdoberfläche befinden. Er ist auf nährstoff- und basenreichen Böden in Auenwäldern und Waldrändern aber auch Parks und Gärten zu finden. Die Fundstellen an Wegerändern deuten…
weiterlesen
Pflanze des Monats Mai: Forellenlilie oder Hundszahn (Erythronium L.)

Pflanze des Monats Mai: Forellenlilie oder Hundszahn (Erythronium L.)

Der Hundszahn gehört zu den Liliengewächsen (Liliaceae Juss.). Die Gattung ist mit etwa 25 Arten über Asien, Europa und das gemäßigte Nord-Amerika verbreitet. Die Stauden bilden zur Überwinterung Zwiebeln. Der Name Hundszahn beruht auf deren hundszahnähnlicher Gestalt. Diese Zwiebeln besitzen keine schützende trockene Schale und sind daher  nicht trocken aufzubewahren. Im Handel werden sie daher eingebettet in feuchte Späne angeboten. Der Name Forellenlilie bezieht sich auf eine häufig anzutreffende Marmorierung der meist zwei grundständigen breitlanzettlichen Blätter.…
weiterlesen
Pflanze des Monats April: Leberblümchen (Hepatica Mill.)

Pflanze des Monats April: Leberblümchen (Hepatica Mill.)

Leberblümchen am Naturstandort Der botanische Name nimmt Bezug auf eine Verwendung nach der Signaturlehre, weil die Blätter entfernt einer Leber ähneln (griech. hepar = Leber.) wurde die Pflanze als Mittel gegen Leberleiden verwendet. Die Gattung gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae Juss.) und kommt mit 7 Arten nur in der nördlichen gemäßigten Zone vor. Sie sind wie viele Hahnenfuß-gewächse giftig; die heimische Art steht unter Naturschutz. Das 5 bis 15 cm hohe heimische Leberblümchen (H. nobilis…
weiterlesen