Startseite

Gerhard Pritzlaff war auf Entdeckertour – Tiere in den Gärten der Welt: Es gibt sie als zu schützende Rassen, wie das Rote Höhenvieh, die Skudden und Coburger Füchse, kleine Bewohner wie Enten, Vögel, Hasen. Man findet sie als Kunstwerke und als besondere Symbole unterschiedlicher Kulturen. Und im Spiel von Licht und Schatten werden aus Steinen lebendige Wesen. Man muss sie nur finden… Machen Sie sich mal wieder auf die Suche!

Was guckst Du?

Verein

Der Verein der „Freunde der Gärten der Welt“ hat sich am 1. September 2009 im „Saal der Empfänge“ des Orientalischen Gartens gegründet. Die Zahl der Mitglieder wächst beständig: interessierte Bürger aus Berlin und dem Umland, Landschaftsarchitekten, Vertreter von Wohnungsunternehmen und der Grün Berlin GmbH.

Der Verein hat sich das Ziel gestellt, historische, kulturelle, regionale und religiöse Grundlagen sowie Hintergründe der Gartenkunst zu vermitteln. Auf diese Art und Weise will er das einmalige Ensemble der Gärten der Welt im Erholungspark Marzahn noch bekannter machen. So sollen auch Brücken zum Kennenlernen und besserem Verständnis anderer Kulturen gebaut werden. Wichtig dafür sind ihm deswegen Kontakte zu den Partnerländern und Partnerstädten der einzelnen Gärten. Führungen, Vorträge und Fachtagungen stehen auf dem Programm, der Verein wird künftig auch Publikationen verschiedener Art herausgeben.