• strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/views.module on line 906.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_validate() should be compatible with views_handler::options_validate($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 607.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_submit() should be compatible with views_handler::options_submit($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 607.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_boolean_operator::value_validate() should be compatible with views_handler_filter::value_validate($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter_boolean_operator.inc on line 159.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 24.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_validate() should be compatible with views_plugin::options_validate(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 134.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_submit() should be compatible with views_plugin::options_submit(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 134.

Aktuelles

(23.01.17) Lust auf den Schlosspark Biesdorf

Dr. Niemann (rechts) zieht die Zuhörer in seinen Bann Schloss und Schlosspark Biesdorf - ein neues Berliner Ausflugsziel Guter Blick vom Hügel am Eiskeller Die Lindenallee zum Schloss 

Die Biesdorfer lieben ihn, ihren Schlosspark.

Dieses gartenarchitektonische Kleinod zwischen Blumberger Damm, Alt-Biesdorf und Oberfeldstraße entdecken mittlerweile immer mehr Berliner. Nicht zuletzt, weil die Attraktivität des umfassend sanierten und im vergangenen Jahr wieder eröffneten Schlosses weit über die Bezirksgrenze von Marzahn-Hellersdorf strahlt.

Zu Gast bei den Freunden der Gärten der Welt
So war es nicht verwunderlich, dass rund 70 Gäste die Einladung des Vereins „Freunde der Gärten der Welt“ am vergangenen Sonntag annahmen und unter sachkundiger Führung zu einem Spaziergang durch den Schlosspark Biesdorf aufbrachen. Bei schönstem Sonnenschein und nicht allzu kaltem Winterwetter begrüßten der Vereinsvorsitzende Ulrich Reinheckel und Dr. Heinrich Niemann die Besucher. Letzterer auch in seiner Funktion als Vorsitzender der Stiftung OST-WEST-BEGEGNUNGSSTÄTTE Schloss Biesdorf e.V..

Informationen vom Profi
Dr. Niemann ging zuerst kurz auf die Schlossgeschichte und die Entstehung des Parks ein, sie reicht rund 150 Jahre zurück. Damals umgab das Schloss ein ca. 4 ha großer Garten, der in späteren Jahren allerdings auf rund 14 ha anwuchs, insbesondere als ab 1889 der Gartenarchitekt Albert Brodersen, ein Schüler des ersten Berliner Stadtgartendirektors Gustav Meyer, Hand an ihn legte. Brodersen, der es später selbst zum Stadtgartendirektor brachte, schuf in Biesdorf eine der schönsten öffentlichen Grünanlagen in der Stadt Berlin.

Geschichtsträchtiger Park
Der Rundgang führte zum ehemaligen Gärtnerhaus (am südlichen Rand des Parks, unmittelbar an der B1/5 gelegen) und von dort zur Rückseite des Eiskellers, wo eine Büste an den ehemaligen Besitzer des Schlosses Werner von Siemens erinnert. Niemann erinnerte an den kleinen Friedhof im Parkgelände, wo nach dem 2. Weltkrieg russische Soldaten und Offiziere beigesetzt wurden. Sie fanden in späteren Jahren jedoch eine andere Ruhestätte.

Auch für Tiere ein Idyll 
Der Eiskeller steht heute den Fledermäusen als Winterquartier zur Verfügung. Von dort hat man einen schönen Blick zum gegenüberliegenden Teich, wo sich häufig Kraniche niederlassen. Bei Regen ist der Parasol (einen pilzförmiger Wetterunterstand beliebt, der sich gut in die modellierte Hügellandschaft einpasst.

Freilichtbühne mit großem Sommerprogramm
Mitte der 1950er Jahre entstand im Schlosspark eine Freilichtbühne, die heute von derArt gGmbH / "Die Kiste" betrieben wird. Hier finden alljährlich Sommerkonzerte mit Rock-, Pop- und Bluesbands statt.

Alter Baumbestand besonders beeindruckend
Ulrich Reinheckel, Vereinsvorsitzender und gelernter Gärten wies die Gäste natürlich gern auf die wunderschönen großen alten Baumbestände hin, musste aber auch feststellen, dass der Gehölzschnitt hin und wieder zu wünschen übrig lässt. Leider reichen die Mittel der Grünflächenämter in den Bezirken für eine fachgerechte Grünflächenpflege häufig nicht aus.

Sachkenntnis zahlt sich aus
Der Rundgang ging weiter durch die prächtige Linden-Allee (Albert-Brodersen-Allee) hin zum Teehaus. Dort gab es zum Abschied ein herzliches Dankeschön an Dr. Niemann für die abwechslungsreichen, mit vielen Details geschmückten Erläuterungen zum Werden und Wachsen des Schlossparks. Der ausgewiesene Schloss-Park-Kenner erhielt einen Kalender mit Bildern von den Gärten der Welt, professionell gestaltet vom Vereinsmitglied Uwe Ehrhardt.

Wiedersehen macht Freude
Mit einem Ausblick auf die nächsten Veranstaltungen des Vereins „Freunde der Gärten der Welt“ und bildhaften Beschreibungen der unzähligen lila Wildkrokusse, die in ca. 4 bis 5 Wochen im Park auf den großen Rasenflächen beiderseits der Linden-Allee blühen, machte Ulrich Reinheckel den Teilnehmern beim Abschied Lust auf neue Besuche.

 

Termine

"Stauden/Wechselflor" - eine Führung auf der IGA Berlin 2017
Sonntag, 09. Juli 2017 (Der Beginn steht noch nicht konkret fest.)

Eine Führung zu "Rosen" auf der IGA Berlin 2017
Montag, 10. Juli 2017 (Der Beginn steht noch nicht konkret fest.)

Führung durch den Spreepark Berlin
Sonntag, 23. April 2017, 15.00 Uhr