• strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/views.module on line 906.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_validate() should be compatible with views_handler::options_validate($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 607.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_submit() should be compatible with views_handler::options_submit($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 607.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_boolean_operator::value_validate() should be compatible with views_handler_filter::value_validate($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter_boolean_operator.inc on line 159.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 24.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_validate() should be compatible with views_plugin::options_validate(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 134.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_submit() should be compatible with views_plugin::options_submit(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 134.

Aktuelles

(09.11.17) Nach der IGA ist vor der IGA - 8. Workshop „Gartenkunst im Dialog“

Die ehemalige IGA-Markthalle war "Austragungsort" des 8.Workshops "Gartenkunst im Dialog" Prominenz in der ersten Reihe: Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf Dagmar Pohle, Johannes Martin, Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen Marzahn-Hellersdorf und Christoph Schmidt, ehemaliger Geschäftsführer der IGA Berlin 2017 GmbH sowie Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH Einige der Volunteers trafen sich beim Workshop wiederBereits in die achte Runde ging der Verein „Freunde der Gärten“ mit seinem Workshop „Gartenkunst im Dialog“. Die Themen treffen immer wieder auf ein großes Interesse der Mitglieder und Gäste. In diesem Jahr ganz besonders, denn rund 150 Zuhörer hatten sich in der ehemaligen IGA-Markthalle am Blumberger Damm versammelt. Und auch die Prominenz war gut vertreten. Neben der Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf Dagmar Pohle, die es sich nicht nehmen ließ, ein Grußwort an die Anwesenden zu richten, referierten u.a. Johannes Martin, Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen Marzahn-Hellersdorf und Christoph Schmidt, ehemaliger Geschäftsführer der IGA Berlin 2017 GmbH sowie Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH.

Dank an Verein
Nach der Begrüßung des Publikums durch den alten und neuen Vorsitzenden des Vereins „Freunde der Gärten der Welt“ Ulrich Reinheckel, dankte Dagmar Pohle dem Verein ausdrücklich für seine Arbeit in den vergangenen Jahren, seinem Engagement für die Gärten der Welt sowie die IGA Berlin 2017 und damit dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Welche positiven Effekte sind aus der IGA für den Bezirk entstanden? Was lässt sich ausbauen? Mit diesem Fragen eröffnete die Bezirksbürgermeisterin die Fachdiskussion des eintägigen Workshops.

186 Tage IGA - Was war? Was bleibt?
So überschrieb auch Christoph Schmidt, ehemaliger Geschäftsführer der IGA Berlin 2017 GmbH und Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH seinen Vortrag, der von vielen beeindruckenden Fotos angereichert war. Auch Christoph Schmidt bedankte sich gleich zu Beginn für die fruchtbare Kooperation mit dem Verein. Neu in Berlin: ein Naturpark mit 100 ha Die Gärten der Welt haben durch die IGA Berlin gewonnen. Sie sind nun integriert in einem Naturpark mit rund 100 ha Fläche und vielen neuen attraktiven Betätigungsangeboten. Ein wichtiger Aspekt für die Anziehungskraft des Geländes am Rande der Stadt auch in der Zukunft. Dabei haben die Verantwortlichen nicht nur die über 260.000 Marzahn-Hellersdorfer im Visier, sondern alle Berliner und die Touristen aus aller Welt.

Ein IGA-Resümee in Stichpunkten
8.000 Veranstaltungen mit zahlreichen Prominenten von Hirschhausen bis Barenboim, ein intensiver Dialog der Kulturen der Welt, rund 2.700 Veranstaltungen mit über 50.000 Kindern und Jugendlichen auf dem IGA-Campus, viele neue Attraktionen wie z.B. der Wolkenhain, der Englische Garten, die Tropenhalle, die Internationalen Gartenkabinette, die Wassergärten, der 280 Meter lange Wuhlesteg, das Wasserspielplatz ….. Mit der Veranstaltungsarena, die über 5.000 Sitzplätze verfügt, erhielt Marzahn endlich einen Ort, der auch für größere Veranstaltungen geeignet ist. Mit dem Besucherzentrum kann sich der Bezirk als Tagungsort mit der Spezialisierung Stadtentwicklung weltweit empfehlen, die Seilbahn könnte den öffentlichen Nahverkehr Berlins um ein effizientes umweltfreundliches Transportmittel bereichern.

Nur das Wetter war nicht planbar
Das Wetter „hat uns einiges vermasselt“, gab Schmidt unumwunden zu. Der nasseste Sommer in Berlin seit Beginn der Wetteraufzeichnungen erforderte starke Nerven bei den Organisatoren. Doch wohl jeder kann nachvollziehen, dass das der wichtigste Grund für das Nichterreichen der geplanten Besucherzahlen war. 1.6 Millionen kamen. Mehr als 98 % waren zufrieden oder sehr zufrieden mit der IGA Berlin 2017. Diese Zahl muss erst einmal getoppt werden. Wer kam zur IGA Berlin 2017? Um Schlussfolgerungen aus dieser IGA ziehen zu können, gab es ein umfangreiches Evaluierungsprogramm. Befragungen zeigen, dass das Durchschnittsalter der Besucher rund 50 Jahre betrug, ein Viertel waren unter 40. 60% kamen aus Berlin, 15% aus Brandenburg, 25% aus anderen Bundesländern und dem Ausland. Darunter waren sehr viele Polen, was bei künftigen Werbemaßnahmen für die Gärten der Welt und den Veranstaltungen unbedingt berücksichtigt werden sollte. 5,5 Stunden hielten sich die Besucher auf dem IGA-Gelände auf und knapp 50% kam mit dem öffentlichen Nahverkehr. 33.000 Dauerkarten wurden verkauft. Diese Zahlen fließen in ein Zertifizierungsverfahren ein, das im Verlaufe der IGA für Großveranstaltungen dieser Art in ganz Deutschland entwickelt wurde.

Ausblick
Es gibt viel zu tun. Das betrifft nicht nur den geplanten Rückbau von „Spielstätten“ der IGA, sondern auch die Neustrukturierung von Aufgaben und Verantwortlichkeiten innerhalb des Unternehmens. Denn es sind neue Werte entstanden, die gepflegt und erhalten werden müssen, wie das Bestehende übrigens auch. Doch es gibt bereits weitere Pläne für den Park. Um ihn ganzjährig nutzen zu können, wird ein Indoor-Center gebaut, in dem auf ca. 4.000 m² ein Mikrokosmos Garten entstehen soll. Das klingt spannend!

Dank an Volunteers
Christoph Schmidt sprach nochmals einen großen Dank an die 250 Volunteers aus, von denen nicht wenige im Publikum dieses Workshops saßen. Mit Engagement und Leidenschaft hätten sie den 1.6 Millionenen Besuchern ein großes Stück Lebenskultur vermittelt. Die Grün Berlin GmbH wird nachdenken, wie sie dieses Potenzial für die nun folgende Arbeit integrieren kann.

Ein wichtiger Termin noch im November
Die Grün Berlin GmbH bereitet zurzeit eine Einwohnerversammlung vor, die noch im November stattfindet. Im Mittelpunkt steht dabei die Nachnutzung des ehemaligen IGA-Geländes.

Fotos: Kersten Ullmann

 

Termine

Angebot zum Buchkauf: „Die Gärten der Welt in Berlin-Marzahn - Wie sie entstanden sind“
Hier sind sie zu kaufen: IGA - Gartenshop Eisenacher Straße und Blumberger Damm – Tel. 700906654; Touristinformation Marzahn-Hellersdorf, am IGA-Eingang Hellersdorf/Seilbahn – Tel. 700906655; Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf, Alt-Marzahn 51 – Tel. 54790921; KulturGut Marzahn/Schamottchen, Alt-Marzahn 23 – Tel. 56294286; Kausldorfer Buchhandlung, Heinricht-Grüber- Str. 9/Nähe S-Bahnhof - Tel. 5634854, Biesdorfer Papeterie, Oberfeldstr. 178 - Tel. 5419455; Kleiner Buchladen, Weydingerstr.14-16/Rosa-Luxemburg-Platz - Tel. 24724683; Thalia Buchhandlungen Forum Köpenick, Bahnhofstr. 33-38 – Tel. 6566710. Die Bücher können außerdem in allen Thalia-Buchhandlungen bundesweit bestellt werden.

Jahresprogramm des Verein "Freunde der Gärten der Welt"
Januar bis Dezember 2017